Stadt Kirchberg an der Jagst wettergastronomievereinefirmen homekontakt
AKTUELLES & SERVICEKIRCHBERG/JAGSTBÜRGERINFO & RATHAUSTOURISMUS & KULTURWIRTSCHAFT & GEWERBE
 

Aktuelle Berichte

Aktuelle Berichte finden Sie in den Bereichen

Interesse?

Möchten auch Sie in dieser Rubrik inserieren? Bitte füllen Sie dann das Kontaktformular aus. Wir werden danach mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Weiter zum "Kontaktformular"

Hinweis

Wir freuen uns auf Ihren Eintrag. Sachliche Beiträge - unabhängig, ob Grüße, Lob oder Kritik - sind uns jederzeit willkommen.

Bitte beachten Sie aber auch, dass wir uns vorbehalten, anonyme, unsachliche oder beleidigende Kommentare zu löschen. Dasselbe gilt für Einträge, die der Werbung für gewerbliche Produkte und Dienstleistungen dienen.

Lokale Redakteure

TRIO 21METER60: Constantin Hartwig, Fabian Neckermann, Steffen Schmidt (3x Tuba)

Artikel vom 07.05.2018 von Arbeitskreis Kirchberger Schlosskonzerte

 

DTRIO 21METER60
Constantin Hartwig, Tuba
Fabian Neckermann, Tuba
Steffen Schmidt, Tuba
"Klischee adé"
Werke von Ewazen, Monteverdi, von Koch, Premru, Telemann, Samitz, Speer, Nelhýbel, McCartney, Schnyder
 
Sonntag 18. März 2018 im Rittersaal Schloss Kirchberg, Beginn 17.oo Uhr
 

 

Der rätselhafte Name des Tubatrios bezieht sich augenzwinkernd auf die Gesamtrohrlänge der drei Instrumente.
Die drei Musiker waren bereits im Februar in Crailsheim mit ihrem Programm "Around the World" zu hören und entlockten dem
begeisterteten Publikum tosenden Beifall.

 

"Dem Klischee zufolge ist ein typischer Tubaspieler ein gemütlicher Kerl, der in der Blaskapelle unerschütterlich seine "oinks" auf 1 und die 3 spielt und zwischendrin verlorene Flüssigkeit in Form von großen Mengen isotonischer Hopfenkaltschalen nachtankt."
 

So beschreibt Pia Geimer in ihrer Kritik in der Rhein-Neckar-Zeitung das gängige Klischee. In Kirchberg soll mit dem Programm "Klischee adé" bewiesen werden, dass ein Tubatrio auch äußerst virtuos aufpielen kann und ein Repertoire  von Renaissance  und Barock bis zur Moderne beherrscht. Die Tuba hat sich in den letzten Jahren immer weiter als vollwertiges Solo-instrument etabliert, das nicht nur brillant klingen, sondern auch in schwindelerregenden Höhen filigrane Melodien hervorbringen kann.







Eintrittspreise: 
1. Platz:            22 € (ermäßigt 15 €)
2. Platz:            19 € (ermäßigt 10 €)
Familienkarte für Eltern mit Kindern (2. Platz):   40 €

Kartenverkauf und Abonnementsbestellungen bei der Schloss-Apotheke Kirchberg/Jagst (Telefon 07954 / 98700) oder per Mail an info@sk-kirchberg.de .
Weitere Informationen: www.sk-kirchberg.de

 

zurück

Made by cm city media GmbH

   
 
Stadt Kirchberg an der Jagst © 2018 • Impressum
 
   
Zur Startseite